Lehrgang mit Referenten aus den eigenen Reihen

Themen dieses Lehrganges:

  • Lesen und Kämpfen einer Kata, 
  • Bearbeiten von einzelnen Technikkombinationen aus der Saifa
  • Kraft-/Kondition durch alte Übungen (Hojo Undo)

leh2017-1.jpg

 

Lesen und Kämpfen der Kata

Ch. Kleuter erläutert anhand der Kata Gakisai-Dai-Ichi verschiedene Aspekte zum Lesen und Kämpfen einer Kata. Die Teilnehmer konnten die Unterschiede praktisch ausprobieren und erfahren. So entstand ein Austausch, wie mit einer Kata umgegangen werden kann. Das kampfkunstorientierte Lesen und Kämpfen der Kata ist für Ch. Kleuter ein unverzichtbarer Baustein, wenn jemand die Kampfkunst erlernen möchte. So muss der Karateka wissen, dass die Kata zum Lesen genau nach der alten Tradition gemacht werden muss; ohne eigene Veränderungen und Befindlichkeiten. Beim Kämpfen einer Kata kommt es angelehnt an die traditionelle Form eher darauf an, dass der Karateka die Techniken auch gegenüber dem vermeidlichen Aggressor zweckmäßig anwenden kann. Diese Unterschiede sind für einen Kampfkünstler wichtig zu verstehen, da eine Kampfkunst letztendlich kein Selbstzweck ist, sondern zum Kämpfen entwickelt worden ist und nicht zur Darstellung verschiedener Techniken und Abläufe gegen ein Imaginären Gegner .

leh2017-2.jpg

In der kurzen Mittagspause mit kleinen Leckereien gab es ein regen Gedankenaustausch.

 

Grundprinzipien, Anwendungen aus der Saifa

Im Anschluss hat N. Hiller den Teilnehmern aus der Kata Saifa verschiedene Abläufe erläutert, in dem sie die Grundprinzipien aufzeigte und bei der Umsetzung der Techniken am Partner darauf achtete, dass die Techniken genauso umgesetzt wurden, wie sie in der Kata gezeigt werden. So konnten die Teilnehmer an Hand verschiedener Abschnitte aus der Kata erfahren, wie die jeweiligen Techniken in der Anwendung funktionieren. Zudem wurden auch Varianten der Grundtechniken gezeigt, so dass jeder, ob groß oder klein, für sich etwas mitnehmen konnte.

leh2017-4-05.jpg
leh2017-4-04.jpg
leh2017-4-01.jpgleh2017-4-02.jpgleh2017-4-03.jpg

 

Hojo Undo

Nach einer kurzen Pause ging es dann weiter mit G. Mangels, der den Teilnehmern noch mal richtig eingeheizt hat. Bei Kraft-Konditions-Varianten kamen auch unsere Ischi Sachis zum Einsatz. Dieses alte Trainingsgerät wurde uns schon in einem Lehrgang im Frühjahr von A. Lehman nahe gebracht. Verschiedene „quälende“ Übungen zum Kraft- und Konditionsaufbau wurden gezeigt.

Auch am Ende nach ca. fünf Stunden Lehrgang gab es immer noch interessante Gespräche zu den einzelnen Themen. Alles in allem war es wieder eine gelungene Aktion, die nach Fortsetzung schreit. Daher – „Fortsetzung folgt“.

Intern | Impressum | Sitemap

CMS powered by cms2day

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden.

Akzeptieren