NRW-Kader und Dan-Prüfung

Hitotsu: tayu mazu tsuzuke („Eines gilt: Übe unermüdlich weiter!")

... so lautet eine Verhaltensregel des Begründers der Stilrichtung Yuishinkan Goju-Ryu Karate Do, Meister Tomoharu Kisaki, Japan.

So wie diese Anleitung für jeden Karateka des Dojo Chisai-Mori im ASV Senden immer wieder gilt, so haben sich in diesem Jahr die Karateka Andrej Risch (1. Kyu) und Dojo-Leiter Christian Kleuter (4. Dan) diesem Anspruch in besonderem Maße ausgesetzt.

Nach seiner Aufnahme in den Beobachtungs-Kader im letzten Jahr, musste Andrej im Jahr 2008 durch gute Platzierungen bei Turnieren seine Nominierung bestätigen und sich möglichst für die nächste Stufe, den Leistungskader, empfehlen.
Intensives Training unter Leitung u. a. von Dojo-Leiter Christian war hierfür selbstverständliche Voraussetzung.
Aufgrund gesundheitlicher Probleme und angesichts der sehr starken Konkurrenz, konnte Andrej in seiner diesjährigen Turniersaison nicht sein gesamtes Potenzial abrufen.
Dennoch fand das Turnierjahr 2008 einen versöhnlichen Abschluss am Samstag, dem 29.11.2008 bei der Dortmunder Stadtmeisterschaft: Andrej erreichte in seiner Spezialdisziplin Kata einen hervorragenden 2. Platz und im Kumite einen sehr guten 3. Platz.
Schließlich fand am 06.12.2008 für Kadermitglieder ein Sichtungslehrgang statt. Hier konnte sich Andrej im Beobachtungskader halten. Für die Berufung in den Leistungskader haben die erforderlichen Platzierungen unter den ersten drei Plätzen bei bestimmten Turnieren gefehlt.

Nach 20 Jahren des Trainings und des Lernens hat Christian Kleuter mit der erfolgreichen Prüfung zum 4. Dan, nach japanischem Verständnis den Rang eines Sensei (Lehrer) erlangt.
Am vergangenen Wochenende stellte er sich der dreiköpfigen Prüfungskommission unter Leitung von Sensei Fritz Nöpel, 9. Dan Goju Ryu. Nach 3,5 Stunden Anspannung und Vorführung des Prüfungsprogramms aus den Bereichen Grundschule, Kata und Partnerformen dann das erfreuliche Ergebnis der bestandenen Prüfung. Jeder Teilnehmer konnte sich nach Übergabe der Dan-Urkunde bei den Prüfern über seine Leistungen informieren. So konnte Christian voller Stolz noch ein persönliches Lob von Sensei Nöpel mit nach Hause nehmen.

zurück zur Artikelübersicht

Intern | Impressum | Sitemap

CMS powered by cms2day

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden.

Akzeptieren